Barbara Drinck, Chung-Noh Gross: Erzwungene Prostitution in Kriegs- und Friedenszeiten

Barbara Drinck, Chung-Noh Gross (Hrsg.)

Erzwungene Prostitution in Kriegs- und Friedenszeiten. Sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen.
Wissenschaftliche Reihe Band 160
Kleine Verlag, Bielefeld 2006
270 Seiten, € 22,90.
ISBN-10: 3-89370-422-1
ISBN-13: 978-3-89370-422-4

 

Der Klappentext

Sie wollen nicht bemitleidet, sondern verstanden werden! Sie wollen mit ihren grausamen Erlebnissen nicht in Vergessenheit geraten, sondern in der Gesellschaft anerkannt sein und gehört werden. Die Anliegen der Frauen, die Opfer von erzwungener Prostitution und sexueller Gewalt im Krieg oder im Frieden geworden sind, sind eindeutig sie wollen sprechen!

Um ihnen ein Forum zu geben, haben Barbara Drinck und Chung-Noh Gross Frauen und Männer, die aktiv als MenschenrechtlerInnen für diese Frauen tätig sind, gebeten, ihnen Berichte Ober ihre Arbeit und Erfahrungen für diesen Band zur Verfugung zu stellen. In ihren Texten berichten sie von aktuellen, aber auch vergangenen Situationen, in denen Frauen Gewalt und Leid erfahren haben, weil sie mit einem durchorganisierten System der Zwangsprostitution in Berührung gekommen sind.

Das Buch hat zwei thematische Schwerpunkte: Im ersten Teil wird die europäische, afrikanische und deutsche Situation der geschlechtsspezifischen Menschenrechtsverletzungen an Frauen behandelt, wie sie u.a. durch Frauenhandel und Mädchensoldatinnen auch in den Medien bekannt geworden ist. Im zweiten Teil wird geschildert, wie der gegenwärtige politische Umgang mit den Folgen der im Zweiten Weltkrieg geschehenen Gräueltaten an Tausenden asiatischen Frauen verläuft. Als Sexsklavinnen in den japanischen Militärbordellen haben sie unendliches Leid erfahren, aber bis heute werden sie verharmlosend als „Trostfrauen“ bezeichnet.
Das Besondere des Buches liegt in der Darstellung des einerseits historisch noch nicht Überwundenen, aber andererseits immer wieder in unserer alltäglichen, gegenwärtigen Welt neu erschaffenen Problems.

 

Inhaltsverzeichnis

Barbara Drinck, Chung-Noh Gross Vorwort

Teil I: Organisierte sexuelle Gewalt gegen Frauen in Deutschland, Europa und Afrika

Nivedita Prasad, Babette Rohner
Menschenhandel in Deutschland

Marion 'Riker
Zwangsprostitution in Europa

Selmin Caliskan
Die Arbeit von medica mondiale zur Bekampfung der Zwangsprostitution in Bosnien und im Kosovo

Gabriela Mischkowski
Verschleppt, vergewaltigt, versklavt Madchen-Soldatinnen am Beispiel Ugandas

Monika Hauser
Kriegsvergewaltigung ein beschwiegenes Kapitel der deutschen Geschichte

Christa Paul
Zwangsprostitution von Madchen und Frauen im Nationalsozialismus

Teil II: Geschichtliche und gegenwartige Aufarbeitung des „Trostfrauen"-Problems

Hirofumi Hayashi
Die Verwicklung der Japanischen Kaiserlichen Regierung in das System der Militarbordelle („Troststationen")

Rumiko Nishino
Die japanische Burgerbewegung gegen Nationalismus und Gender-Probleme in ihrer Arbeit am Beispiel der „Trostfrauen"

Daniela Rechenberger
Die „Trostfrauen"-Problematik Vom Umgang der Massenmedien in Japan mit einem japanischen Kriegsverbrechen

Chin-Sung Chung
Diskurse in japanischen Medien uber die Haltung der japanischen Regierung zum Problem der „Trostfrauen"

Mi-Gang Yang
Die Rolle der ostasiatischen Zivilgesellschaft und ihre Reaktion auf Japans Geschichtsverfalschung

Won-Sang Han
Das japanische Militar im Krieg und sein System der Sexsklaverei

Won-Sun Park
Gerichtliche Auseinandersetzungen uber die „Trostfrauen"

Myung-Sook Youn
Fakten uber „Trostfrauen" und andere Opfer der Zwangsrekrutierung

Chung-0k Yune
Erfahrungen aus 50 Jahre Forschung zum Problem der „Trostfrauen"

Son-Ok Hong
Internationale kooperative Zusammenarbeit mit Nordkorea zum „Trostfrauen"-Problem

Yoon-Ok Kim
Das Kriegstribunal 2000 in Tokio Der Prozess und seine Urteile

Hyo-Jae Lee
Erinnerungen an die Aktionen des Korean Council

Young-Sook Shin, Sung-Soon Lee
Das Forschungsinstitut und die „Halmeoni"

Shin-Kweon Ahn
Das Haus des Teilens Ein Bericht uber „Nanum-ui jib"

Autorinnen und Autoren

 

Weitere Bücher

Yamazaki Tomoko
Sandakan Bordell Nr. 8
Ein verdrängtes Kapitel japanischer Frauengeschichte
Originaltitel: Sandakan hachiban shokan, Chikuma Shobo, Tokyo 1972
Aus dem Japanischen übersetzt von Yukiko Sumoto-Schwan und Friedrich B. Schwan
Eine Publikation der OAG 
im IUDICIUM Verlag,
München 2005, 317 Seiten
ISBN 3-8919-406-9

Yoshimi Yoshiaki
Comfort Women
Sexual Slavery in the Japanese Military During World War II
Columbia University Press
New York
ISBN 0-231-12032-X

Video: F. Enns

Evang. Landeskirche in Baden: Arbeitsstelle Frieden 
Voice for peace Nr. 6: Friedensfragen 
"Können wir unsere christliche Ethik bei Konflikten mit anderen Religionen zugrunde legen?" Diese Frage beantwortet Prof. Dr. Fernando Enns, Leiter der Arbeitsstelle „Theologie der Friedenskirchen“ Universität Hamburg & Vorstandsmitglied der DOAM. Link: 
https://youtu.be/_Js4f3seossMehr videoclips aus der Reihe "Voices for Peace: Friedensfragen" der Arbeitsstelle Frieden in der Evang. Landeskirche in Baden | YOUTUBE.COM

Bücher zur Mission

Professor Dr. Dr. h.c.
Ferdinand Hahn
Ehrenvorsitzender der Deutschen Ostasienmission

Theologie des Neuen Testaments I & II
Mohr Siebeck Tübingen 2002 (2. Auflage 2005) >mehr

theol 150

Das Verständnis der Mission im Neuen Testament
Wissenschaftliche Monographien zum Alten und Neuen Testament 13.
Neukirchener Verlag 1963.
168 Seiten (2. durchges. Aufl. 1956)

Mission in neutestamentlicher Sicht
Aufsätze, Vorträge und Predigten (MW.NF 8),
Erlangen 1999, 143 Seiten.

Theologie des Neuen Testaments, Teil 1
新約聖書神学
Jetzt auch in jap. Übersetzung bei: Kyodan, Tokyo 2006