2013: Sabine Kluger geht nach Japan

Ökumenische Mitarbeiterin in Japan

Pfarrerin Sabine Kluger, bis Ende 2012 Pfarrerin in Geislingen, Württembergische Landeskirche, wird Anfang 2013 für ein paar Jahre zum Nationalen Christenrat in Japan (NCCJ) gehen. Wir veröffentlichen hier ihren Abschiedsgruß aus dem Gemeindebrief der evang. Gesamtkirchengemeinde Geislingen (Weihnachten 2012, S. 22f).

  

Pauluskirche, Kirchen in der Oberen Stadt und im Seebach

Sayonara, Geislingen ...

 

Noch hat der Gedanke etwas Unwirkliches für mich. Anfang 2013 gehe ich für drei Jahre als Ökumenische Mitarbeiterin der Evangelischen Mission in Solidarität (EMS) nach Japan. 9400 km von Geislingen entfernt erwartet mich im "Land der aufgehenden Sonne" meine neue Aufgabe: die Mitarbeit in Programmen des Nationalen Kirchenrates in Japan (NCCJ) zur Bewältigung der Dreifachkatastrophe infolge des Erdbebens vom 11. März 2011.

Am 1. Januar 2013 beginnt mein Dienst auf dieser neu eingerichteten Pfarrstelle - einer Kooperation der Württembergischen Landeskirche, der EMS und der Japanischen Kirche. Zunächst stehen ein paar Wochen der Vorbereitung auf dem Programm: Gespräche in der EMS, Teilnahme an Fachberatungen, Begegnungen mit Japanern und Japankennern, Wohnungsauflösung, Ausreiseformalitäten. Nach der Deutsch-Japanischen Kirchenkonsultation in Hamburg ist dann für Ende Februar 2013 mein Flug nach Tokyo geplant.

In den Medien ist es stiller geworden um die Menschen in den Katastrophengebieten, aber die Lage hat sich noch keineswegs entspannt. Um nur zwei Beispiele herauszugreifen: In der Tohoku-Region, wo der Tsunarni Zehntausende von Menschenleben gekostet hat, sind die Toten und Vermissten noch lange nicht betrauert. Und im Gebiet um Fukushima sorgen sich Eltern um die Auswirkungen der Atomkatastrophe vor allem auf ihre Kinder. Was ich dort tun kann, ist noch in vielen Punkten offen. Zunächst einmal: Japanisch lernen! Auch im Bereich der ökumenischen und internationalen Zusammenarbeit werde ich viel lernen können. Umgekehrt wird meine seelsorgerliche Ausbildung hoffentlich der Japanischen Kirche von Nutzen sein. Und dann gehört es zu meinen Aufgaben, eine Art Brückenfunktion zwischen Deutschland und Japan wahrzunehmen.

Ich freue mich sehr auf all das Neue und Fremde, auf die Sprachschule, auf das Eintauchen in eine mir noch ganz unbekannte Welt, auf die Menschen, die so anders geprägt sind als ich. Und ich freue mich auf die berufliche Herausforderung, die ich als sinnvoll und erfüllend verstehe. Viele von Ihnen haben Ihre Herzen geöffnet für die Menschen in Japan. Das kommt mir aus vielen Segenswünschen entgegen, die mir schon jetzt mitgegeben werden und die mich tragen. Herzlichen Dank dafür!

So ganz leicht fällt mir der Abschied von Geislingen, meinen verschiedenen Arbeitsfeldern und der Gemeinde hier dennoch nicht. Pauluskirchengemeinde, Ökumene im Seebach, Gesamtkirchengemeinde und Kirchenbezirk Geislingen, Hochschule, Notfallseelsorge, Kollegenkreis...

Zwölfeinhalb Jahre Lebens- und Arbeitszeit habe ich hier verbracht - mit ungezählten Begegnungen, mit viel Freude und Begeisterung, mit manchem Schmerz und Leid, mit Gelingen und Vergeblichkeit. Eine gefüllte Zeit. Ich danke Ihnen für alle guten Gespräche, alles Vertrauen, alle angenehme Zusammenarbeit. Besonders bleiben mir die vielen und vielfältigen Gottesdienste, die wir gemeinsam gefeiert haben: allsonntäglich, mit den Kindern, mit Konfirmandinnen und Konfirmanden, mit Studierenden, Taufen, Trauerfeiern, Hochzeiten, schwäbisch-ökumenisch mit der St. Johannesgemeinde, mit der Vesperkirche, gesamtgemeindlich-zentral, nicht zuletzt auch die Geislinger Abendgottesdienste. Wenn ich - für eine kleine Weile noch - in der Kirche am Altar stehe und in Ihre Gesichter schaue, dann verbinden sich mir jedes Mal all die Schicksale und Lebensgeschichten, an denen Sie mir Anteil gaben. Auch dafür danke ich Ihnen.

Meine herzlichen Glück- und Segenswünsche begleiten Sie alle

Ihre Sabine Kluger

Für Interessierte wird es voraussichtlich einen Blog auf www.ems-online,org geben: unter" Blogs aus der Ferne" über "Ökumenische Mitarbeitende" bis "Erfahrungsberichte" weiterklicken.

Die Verabschiedung von Pfarrerin Sabine Kluger ist im Gottesdienst am Sonntag, 30. Dezember 2012, um 10.00 Uhr, in der Pauluskirche.

Der Kirchengemeinderat lädt herzlich dazu ein.

Quelle:
Evangelisch in Geislingen. Gemeindebrief der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Geislingen, Weihnachten 2012, S.22f.

 

 

NCCJ

Homepage des NCCJ
nccj logo long 140


 Verfassung Artikel 9 Konferenz

28. Nov. - 2. Dez. 2007 fand in Tokyo eine "Inter-religious Conference on Article 9 of the Japanese Peace Constitution" statt. Programm, Vorträge, Abschlusserklärung

Verfassung §9

§9 der japanischen Verfassung garantiert, dass Japan nie wieder Krieg führen wird. Hier der Generalsekretär T. Yamamoto zum Problem

Artikel 9 der Japanischen Verfassung (offizielle Übersetzung):
Article 9.
Aspiring sincerely to an international peace based on justice and order, the Japanese people forever renounce war as a sovereign right of the nation and the threat or use of force as means of settling international disputes.
(2) In order to accomplish the aim of the preceding paragraph, land, sea, and air forces, as well as other war potential, will never be maintained. The right of belligerency of the state will not be recognized.

Texte als pdf-Datei

Gemeinsame Erklärung: jap.-nordamerik. Forum für Mission in Japan
29. März 2007
Wortlaut, als pdf-Datei

YAMAMOTO Toshimasa:
Social and Political Involvement of the Churches. als pdf-Datei

Buchhinweis

Wichtige Dokumente zu "Brennpunkte in Kirche und Theologie Japans" sind im gleichnamigen Buch zu finden:
- Tennoismus
- Diskriminierung (Buraku)
- Krieg und Frieden
- Yasukuni-Schrein
(hg. von TERAZONO Yoshiki & Heyo E. Hamer, Neukirchener Verlag 1988
ISBN 3-7887-1224-4)

STIPENDIEN

Der NCCJ vermittelt durch seine Deutschland-Kommission Studenten der Theologie in das Stipendienprogramm des ÖRK bzw. des Diako-nischen Werkes der EKD in Stuttgart.
Zur Finanzierung trägt auch die DOAM durch das Evang. Missionswerk in Südwestdeutschland bei.

 


SUZUKI Reiko
Moderatorin


YAMAMOTO Toshimasa
Generalsekretär

 

YAMAMOTO Toshimasa:
Social and Political Involvement of the Churches. als pdf-Datei

 

Buchhinweis

Wichtige Dokumente zu "Brennpunkte in Kirche und Theologie Japans" sind im gleichnamigen Buch zu finden:
- Tennoismus
- Diskriminierung (Buraku)
- Krieg und Frieden
- Yasukuni-Schrein
(hg. von TERAZONO Yoshiki & Heyo E. Hamer, Neukirchener Verlag 1988
ISBN 3-7887-1224-4)

 

Artikel 9 der Japanischen Verfassung

"Article 9.

 

Aspiring sincerely to an international peace based on justice and order, the Japanese people forever renounce war as a sovereign right of the nation and the threat or use of force as means of settling international disputes.

 

(2) In order to accomplish the aim of the preceding paragraph, land, sea, and air forces, as well as other war potential, will never be maintained. The right of belligerency of the state will not be recognized."
(offizielle Übersetzung)


ISJP

Homepage des NCCCenter-Center for the Study of Jap. Religions ISJP

ISJP 

 

YAMAMOTO Toshimasa:
Social and Political Involvement of the Churches. als pdf-Datei

 

Buchhinweis

Wichtige Dokumente zu "Brennpunkte in Kirche und Theologie Japans" sind im gleichnamigen Buch zu finden:
- Tennoismus
- Diskriminierung (Buraku)
- Krieg und Frieden
- Yasukuni-Schrein
(hg. von TERAZONO Yoshiki & Heyo E. Hamer, Neukirchener Verlag 1988
ISBN 3-7887-1224-4)

 

Artikel 9 der Japanischen Verfassung

"Article 9.

 

Aspiring sincerely to an international peace based on justice and order, the Japanese people forever renounce war as a sovereign right of the nation and the threat or use of force as means of settling international disputes.

 

(2) In order to accomplish the aim of the preceding paragraph, land, sea, and air forces, as well as other war potential, will never be maintained. The right of belligerency of the state will not be recognized."
(offizielle Übersetzung)