2010: Friedensbotschaft jap. Kirchen

Vereinigte Kirche Christi in Japan (Kyodan) - Moderator Pfr. ISHIBASHI 
Koreanische Kirche Christi in Japan - Moderator Pfr. CHOI

heiwainternat 450

Gemeinsame Friedensbotschaft der Koreanischen Kirche Christi in Japan (KCCJ) und der Vereinigten Kirche Christi in Japan (Kyodan)


2010

Zum 15. August, dem Gedenktag an das Ende des 2. Weltkrieges vor 65 Jahren, haben die Moderatoren der KCC und des Kyodan, Pfr. CHOI und Pfr. YAMAKITA, eine Botschaft des Friedens für ihre Gemeinden und Gesellschaft herausgegeben. Sie geht davon aus, dass Christus selbst den Frieden bringt, auch in die japanische Gesellschaft . An drei Brennpunkten wird verdeutlicht, wo sich beide Kirchen heute für den Frieden einsetzen wollen:

(1) Vor 100 Jahren wurde Korea von Japan kolonisiert â bis hin zur Beschneidung der Glaubensfreiheit und zur Einführung systematischer Zwangsprostitution durch das japanische Militär. Die Wunden sind noch immer nicht verheilt.
(2) Vor 60 Jahren begann der Koreakrieg, der ein geteiltes Land hinterließ; bis heute bleiben beide Korea ohne Friedensvertrag. Die Teilung verursacht noch immer große Schmerzen.
(3) Das neue Zuwanderungsgesetz verschärft die Abgrenzung gegenüber den ausländischen Arbeitern. Statt die Mauer zu durchbrechen, wird sie nur verstärkt.
Beide Kirchen spüren das Erstarken eines neuen Nationalismus, erbitten Frieden und Gerechtigkeit für ihr Land und wollen sich dafür einsetzen.

2010
Gemeinsame Erklärung zum Friedenstag
Vereinigte Kirche Christi in Japan (Kyodan) und
Koreanische Kirche Christi in Japan
Shimpo, 14. August 2010, (Japanisch, 日本語)

1. August 2010
Gemeinsame Erklärung zum Friedenstag
Kyodan Newsletter Nr. 360, (Englisch)

1. August 2005
Botschaft zum Friedenssonntag
Moderator YAMAKITA Nobuhisa, Kyodan










pr_fs_frieden

Video: F. Enns

Evang. Landeskirche in Baden: Arbeitsstelle Frieden 
Voice for peace Nr. 6: Friedensfragen 
"Können wir unsere christliche Ethik bei Konflikten mit anderen Religionen zugrunde legen?" Diese Frage beantwortet Prof. Dr. Fernando Enns, Leiter der Arbeitsstelle „Theologie der Friedenskirchen“ Universität Hamburg & Vorstandsmitglied der DOAM. Link: 
https://youtu.be/_Js4f3seossMehr videoclips aus der Reihe "Voices for Peace: Friedensfragen" der Arbeitsstelle Frieden in der Evang. Landeskirche in Baden | YOUTUBE.COM

Projekte