Mitarbeiter - nach Ausreisejahr

Mitarbeiter nach dem 2. Weltkrieg


Der erste Missionar der DOAM, der nach dem 2. Weltkrieg ausgesandt werden konnte (27.11.1951), war Pfarrer Harald Oehler aus Halle/Saale.

Ihm folgten:

  • Superintendent Alfred Schmidt (in Kooperation mit der Evang. Akademie Bad Boll)
    1957-1959
  • Pfarrer Heyo E. Hamer
    1961-1968
  • Pfarrer Norbert Klein
    1961-1964
  • Pfarrer Günter Dressler
    1965-1975
  • Pfarrer Heinz Fath
    1969-1975

 



Ab 1972 werden die deutschen Mitarbeiter in Japan und Korea von EMS & BMW, den Missionswerken in Berlin bzw. Stuttgart, ausgesandt und stehen im Dienst der jeweiligen Partnerkirchen.

 

Pfarrer Ulrich Schaefer
01.07.1975  -  31.08.1981
Japan

Pfarrerin Dorothea Schweizer
01.01.1975  -  31.08.1985;
01.01.1989  -  30.09.1991
Korea

Pfarrer Paul Schneiss
01.09.1975  -  31.08.1984
Japan

Pfarrer Ingo Feldt
1976  -  1982
Japan

Pfarrer Jan-Gerd Beinke
01.04.1981  -  31.12.1983
Japan

Pfr  Dr. Wolfgang Kröger
10.09.1984  -  13.08.1988
Korea

Edith Wellert
01.01.1985  -  31.03.1991
Korea

Richard Weik
01.08.1986  -  31.07.1988
China

Pfarrer Dr. Ulrich Dehn
10.10.1986  -  28.01.1995
Japan

Lutz Drescher
20.02.1987  -  30.06.1995
Korea

Pfarrer Dr. Martin Repp
04.03.1988  -  31.12.2003
Japan

Thomas Stier
01.07.1988  -  31.08.1990
China

Anette Nübel
06.07.1988  -  31.08.1991
China

Barbara Riek
01.07.1990  -  31.07.1992
China

Pfarrer Dr. Hoffmann-Richter
01.04.1991  -  31.08.1999
Japan

Pfarrerin Sabine Bauer
05.01.1991  -  31.08.1995
Korea

Claudia Schäfer
25.08.1994  -  31.08.1996
China

Andrea Gerwers-Tosti
01.09.1996  -  28.02.1999
China

Pfarrer Jörg Baruth,
26.02.1997  -  14.10.2004
Korea

Renate Kleinhenz
13.09.1999  -  31.07.2005
China

Pfarrer Prasado Rao
01.02.1904  -  31.02.2007
Korea

Pfarrerin Esther Grieder
01.03.2005  -   
Korea

Frau Mira Sonntag
01.04.2005  -  31.03.2010 
Japan




Nicht von DOAM ausgesandt:

Dr. Richard Deutsch
30.11.1957  -  31.10.1982
Hongkong

Elisabeth Hammer
01.09.1961  -  30.06.1996
Hongkong

Rosemarie Gläsle
24.06.1965  -  30.09.1985
Hongkong

Dr. Winfried Glüer
01.09.1994  -  28.02.1997
Hongkong

Ulrike Speers geb. Schnell
28.03.1991  -  31.07.1999  
Taiwan





Díe Vorsitzenden

1956 - 1968
Pfr. Erich Kühn

1968 - 1987
Prof. Dr. Ferdinand Hahn

1987 - 1992
Pfr. Hartmut Albruschat

1992 - 2011
Pfr. Paul Schneiss

2011 - 2017
Pfr. Hartmut Albruschat

2017  -  Interim
Pfr. Carsten Rostalsky, Stellv.
Pfr. Rainer Lamotte, Stellv.

2017ff
Lutz Drescher

Geschichte der DOAM

4. Juni 1884 Gründung des Allgemeinen Evangelisch-Protestantischen Missionsvereins AEPM

1929 Umbenennung in Ostasienmission

Der AEPM benannte sich 1929 offiziell in "Ostasienmission" oder OAM um. Der Titel hatte schon seit 1921 als Untertitel Verwendung gefunden. Das sollte aber nicht bedeuten, dass der Verein für alle Zeiten sich auf Mission in Ostasien beschränken wollte... Im Jahresbericht von 1911 schreibt Missionar Emil Schroeder zu Kirche und Mission: "Nur die Kirche ist stark, die Mission treibt. Nur dort ist sie wirksam als Macht, wo sie Mission treibt."

1945 Trennung des schweizerischen Zweiges und Gründung der Schweizerischen Ostasien-Mission (SOAM)

1952 Gründung der Deutschen Ostasienmission (DOAM)

1972 Gründung des Evang. Missionswerkes in Südwestdeutschland EMS

1973 Gründung des Berliner Missionswerks BMW

1992 Vereinigung von OAM (im Bereich der ehemaligen DDR) und DOAM (im Bereich der ehemaligen BRD) zur Deutschen Ostasienmission DOAM.

2002 Vereinbarung zu enger Zusammenarbeit von SOAM und DOAM

2007/2008 Satzungsänderung

2009 Neugründung der Stiftung "Christian East Asia Mission" in Kyoto, Japan

Die Geschäftsführer

1968 - 1975
Pfr. Paul Schneiss

1975 - 1978
Pfr. Hiroshi Murakami /
Pfr. Hartmut Albruschat

1978 - 1994
Pfr. Dr. Winfried Glüer

1993 (Sep) - 1996 (Sep)
Pfr. Ingo Feldt (Berlin)

1994 - 1997
Pfrin. Sabine Bauer

1997 - 2016
Lutz Drescher

2016  -  
Pfr. Solomon Paul Benjamin