Schritte der PROK für Frieden in Ostasien

Die Geschichte des Unfriedens auf der koreanischen Halbinsel ist alt:. Japanische Kolonie, 2. Weltkrieg, Trennung in Nord und Süd, Koreakrieg, Militärputsch, Militärregime, Kampf für Menschenrechte und Demokratisierung, Wiedervereinigung.

1992 wurde eine Vereinbarung zwischen Nord- und Südkorea geschlossen. Bald schien es, als sei sie nicht viel wert. Dennoch stehen darin die entscheidenden Prinzipien:
in Abschnitt 1 - Vereinbarung über Versöhnung
in Abschnitt 2 - Abrüstung
in Abschnitt 3 - freier Reiseverkehr zwischen beiden Staaten, Zusammenarbeit in Wirtschaft und Medien
Was fehlte, war ein Mechanismus, wie andere Staaten am Prozess beteiligt werden können.

2000 - Treffen in Pyöngyang: KIM Dae-Jung und KIM Jong-Il
Nord-Süd-Erklärung vom 14. Juni.

2005 - 6-Mächte-Gespräche in Beijing, die ins Stocken geraten sind.

Die Konsultation Anfang Mai 2006 mit 26 Kirchen und Organisationen aus der Ökumene (darunter 4 Vertreter aus Deutschland) hat sich den Problemen gestellt und nach Antworten gesucht.

Texte als pdf-Datei

Sept.1989
Reconciliation Through Repentance
(KIM Sang-Keun)

4.12.2003
We oppose the Dispatch of Korean Troops to the Unjust US War in Iraq

20.9.2005
Erklärung zu den 6-Mächte-Gesprächen in Beijing

4.5.2006
International Ecumenical Consultation on Peace in East Asia

3.7.2006
A Letter to President George W. Bush on Peace in East Asia

7.7.2006
Peace Can Not Be Achieved By Weapons

13.7.2006
All Who Draw the Sword will Perish by the Sword"
Erklärung zu japanischen Überlegungen

9.10.2006
Erklärung zu Nordkoreas Atomwaffentest

 

North East Asia Working Group

28.-30.10.2004
Theol. Konsultation in Taiwan

Frühjahr 2005
1. Treffen der Arbeitsgruppe Frieden in Nordostasien in Taiwan

9.-11. 9.2005
2. Treffen in Tokyo

Juni 2006
3. Treffen in Seoul
mehr: s. oben