Mitarbeiter in Deutschland

Die DOAM hat seit ihrer Integration in die beiden Missionswerke zu Stuttgart (EMS) und Berlin (BMW) keine eigenen Mitarbeiter. Sie sieht sich aber in der Mitverantwortung bei der Suche nach neuen Mitarbeitern und bei ihrer Begleitung.

 

Mitarbeiter in Deutschland

Prof. Dr. Martin Repp
früher Kyoto, jetzt  Zentrum Ökumene der EKHN in Frankfurt am Main.
Lehrauftrag in Frankfurt am Main


 

Pfarrer Dr. Andreas HOFFMANN-RICHTER
früher in Kyoto, jetzt in Ulm/Donau

 


 

Pfarrer Christoph FOERSTER

Er wurde am 27. Januar 2006 in einem feierlichen Gottesdienst in der Kirche Alt-Schöneberg in den Ruhestand verabschiedet.
Er wird weiterhin Stellvertretender Vorsitzender der DOAM sein und Vorsitzender des Freundeskreises.
2011 aus dem Vorstand ausgeschieden, aber Vertritt die DOAM noch im BMW.
Kurzer Lebenslauf. Abschiedspredigt (als pdf-Datei).
2015 Verabschiedung aus dem Missionsrat des BMW. Nachfolger wird Pfr. Carsten Rostalsky (Dame, Brandenburg)



Pfr. G. Decke
Er wurde am 6. Jan. 2006 im Epiphaniasgottesdienst des BMW und der Gossner Mission in den Ruhestand verabschiedet. (Foto vom Symposium in Tokyo im Jahre 2000)
12 Jahre arbeitete er als Referent für Afrika und 7 Jahre als Referent für Japan und Korea im Berliner Missionswerk BMW mit. Der Ostasienmission hat er durch seine kritische Mitarbeit im Vorstand und in den Beziehungen nach Ostasien viel geholfen. Wie er uns sagte, ist er auch weiterhin zur Mitarbeit bereit. 

 

Pfarrer Gotthilf Baumann
Balingen
im Herbst 2010 aus dem Vorstand ausgeschieden.

 


 

Pfarrer Ingo Feldt
Berlin 
im Herbst 2010 aus dem Vorstand ausgeschieden.

 


 

Pfarrer Paul Schneiss
Heidelberg 
im Herbst 2010 aus dem Vorstand ausgeschieden.

 


Elisabeth Schneiss

Steuerberaterin, Heidelberg 
im Herbst 2010 aus dem Vorstand ausgeschieden.

 



Pfarrer Hartmut Albruschat
Berlin
Vorsitzender des Vorstandes der DOAM 

 

 



Pfarrer Rainer Lamotte
Pfalz
Stellvertretenderr Vorsitz

Pfarrer Carsten Rostalsky
Dame (Brandenburg)
Schriftführer


Pfarrer Aribert Jentzsch
Pfarrer Aribert Jentzsch, erster Pfarrer im Pfarramt für Weltmission hat zunächst in Landau gewohnt und ist zu seinem Ruhestand mit seiner zweiten Frau nach Rhodt/Rietburg gezogen, wo er schon vor einigen Jahren gestorben ist. Von 1965 bis 1966 hatte ich ihn zeitweise als Religionslehrer im Otto Hahn Gymnasium in Landau. (Nachricht von Dekan i.R. Lamotte am 22.11.2018)
1959 - 16.04.1959 neuer Inspektor der DOAM mit Sitz in Neckarau. (Protokoll des Zentralvorstandes der DOAM vom 18.09.1959 in Berlin)
1964 - 29.09.1964 Kündigung wegen der Übernahme eines landeskirchlichen Auzftrags in Landau = Pfarramt für Weltmission = Jetzsch ist der erste Pfarrer in diesem Amt. (Protokoll der Mitgliederversammlung am 29.09.1964 in Mannheim)