Mitarbeiter in Japan 1884-1946

 

 

u_oam_japan

Allgemeiner Evangelisch-Protestantischer Missionsverein (AEPM) 1884-1929

Ostasienmission (ab 1929)

 

Die Missionare

Tokyo

Wilfried Spinner 1885 - 1891
Otto Schmiedel 1887 - 1892
Auguste Diercks 1889 - 1894
Carl Munzinger 1890 - 1895
Friedrich Brinkmann 1892 - 1993
Max Christlieb 1892 - 1899
Emil Schiller 1895 - 1900
Adolf Wendt 1897 - 1903
Hans Haas 1898 - 1909
Agnes Heydenreich 1898 - 1900
Joh. Martin Ostwald 1903 - 1908
Georg Würfel 1906 - 1908
Emil Schroeder 1908 - 1920
Jakob Hunziker 1914 - 1922
Wilhelm Gundert 1922 - 1926
Karl Weidinger 1926 - 1934
Liemar Hennig 1936 - 1940
Theodor Jaeckel 1940 - 1946

Kyoto

Emil Schiller 1900 - 1931
Egon Hessel 1931 - 1936
Liemar Hennig 1940 - 1946

 

Die mit der OAM verbundenen hauptamtl. Prediger bis 1946

Tokyo - Hongo (bzw. Koishikawa)

MINAMI Hajime 1893 - 1900
MARUYAMA Michikazu 1895 - 1896
OIWA (Komai) 1897 - 1906
HIROI 1897 - 1900
KITAHARA Yasue 1900 - 1904
TAKANO 1906 - 1915
ISIMARU Toboru 1913 - 1922
MAGAI Nisaburo 1930 - 1937
FUKATSU Fumio 1938 - 1946

Tokyo - Togozawa

AKASHI Shigetaro 1909 - 1946

Chiba mit Oyumi

AOKI Tistuhiko 1897 - 1915

Kyoto

HASHINAMI (sen.) 1900 - 1909
SUZUKI Taiichiro 1905 - 1938
HAGII Seiji 1930 - 1937
CHIBA 1934 - 1936
ONO 1936 - 1939
SATO 1939 - 1946

Osaka mit Itami

MARUYAMA Michikazu 1893 - 1894
KATO 1905 - 1912
KITAHARA Yasue 1912 - 1915
HASEGAWA Kazumi 1932 - 1934

Osaka mit Ashiya und Obayashi

KIN Eitetsu 1932 - 1938

Toyohashi mit Tahara (1909-1929), Okazaki (seit 1929) und Nagoya (seit 1939)

HASHINAMI (sen.) 1909 - 1911
MIURA 1911 - 1912
YANAGIWARA 1912 - 1914
EZUKA Sakutaro 1915 - 1917
KITAHARA Yasue 1917 - 1935
CHIBA 1936 - 1946
ENOMOTO 1946 -

Otsu mit Zeze

KITAHARA Yasue 1904 - 1912
KATO 1912 - 1913
MIURA 1913 - 1914
TAKANO 1915 - 1918
HASHINAMI (jun.) 1918 - 1919

Tsuruga

EZUKA Sakutaro 1908 - 1914

Wakayama mit Sakai

KIN Konshoku 1934 - 1938

 

LINKS

OAM-Gedenktage

04.06.1884 Gründung des AEPM (OAM) in Weimar

22.10.1945 Gründung der Schweizerischen Ostasien-Mission SOAM

26.02.1948 Gründung der japanischen Stiftung Christliche Oastasien-Mission in Kyoto, Japan

10.12.1952 Gründung der DOAM Deutsche Ostasienmission in Hamburg

1972 Gründung der EMS
Namensänderung zum 1.1.2012:
"Evang. Mission in Solidarität" EMS

1973 Gründung des BMW 

01.05.1980 Gründung der Diakonia-Schwesternschaft in Korea 

1982 Gründung des Tomisaka Christian Center TCC in Tokyo

23.02.1991Vereinigung von OAM-DDR und DOAM in Erfurt

Geschichte der DOAM

4. Juni 1884 Gründung des Allgemeinen Evangelisch-Protestantischen Missionsvereins AEPM

1929 Umbenennung in Ostasienmission

Der AEPM benannte sich 1929 offiziell in "Ostasienmission" oder OAM um. Der Titel hatte schon seit 1921 als Untertitel Verwendung gefunden. Das sollte aber nicht bedeuten, dass der Verein für alle Zeiten sich auf Mission in Ostasien beschränken wollte... Im Jahresbericht von 1911 schreibt Missionar Emil Schroeder zu Kirche und Mission: "Nur die Kirche ist stark, die Mission treibt. Nur dort ist sie wirksam als Macht, wo sie Mission treibt."

1945 Trennung des schweizerischen Zweiges und Gründung der Schweizerischen Ostasien-Mission (SOAM)

1952 Gründung der Deutschen Ostasienmission (DOAM)

1972 Gründung des Evang. Missionswerkes in Südwestdeutschland EMS

1973 Gründung des Berliner Missionswerks BMW

1992 Vereinigung von OAM (im Bereich der ehemaligen DDR) und DOAM (im Bereich der ehemaligen BRD) zur Deutschen Ostasienmission DOAM.

2002 Vereinbarung zu enger Zusammenarbeit von SOAM und DOAM

2007/2008 Satzungsänderung

2009 Neugründung der Stiftung "Christian East Asia Mission" in Kyoto, Japan