Begegnungstagung 2011: Neudietendorf

in der Ev. Akademie Thüringen, Neudietendorf

Zusammenbruch oder blühende Landschaften?

Szenarien der Zukunft auf der Koreanischen Halbinsel
26. - 28. April 2011

a_begtag2011_aSonnenaufgang über Korea (Foto: LHH, Korea)Nach der Sonnenscheinperiode unter den Präsidenten KIM Dae Jung (Friedensnobelpreis) und ROH Moo-Hyung haben die Spannungen und Auseinandersetzungen auf der Koreanischen Halbinsel wieder zugenommen und eine Verständigung ist unwahrscheinlicher geworden. Die Hilfslieferungen aus dem Süden an den Norden sind um 95% zurück gegangen. Soll Nordkorea in die Knie gezwungen werden? Wie ist die jüngste militärische Eskalation zu verstehen und wie wirkt sie sich aus? Welche Folgen könnte der geplante Machtwechsel im Norden haben? Welche Perspektiven gibt es unter diesen Umständen für Nord- und Südkorea? Wird es einen Zusammenbrauch geben? Oder sind gar blühende Landschaften nach einer Wiedervereinigung möglich? Gibt es Entsprechungen zur deutschen Vereinigung und was kann aus ihr gelernt werden? Welche Rolle können Kirchen und Zivilgesellschaft in einer gespaltenen Gesellschaft für Verständigung und Versöhnung spielen?

  

Dienstag, 26. April 2011
15.30 Uhr  Anreise und Stehkaffee
16.00 Uhr  Begrüßung und Einführung
16.30 Uhr  Von der Sonnenscheinpolitik zum Säbelrasseln und zurück? - Zur Politischen Lage auf der Koreanischen Halbinsel.  Vortrag und Diskussion. Dr. Hans-Joachim Schmidt, Hessische Stiftung für Friedens- und Kon­flikt­for­schung, Frankfurt a.M.
18.30 Uhr  Abendessen
19.30 Uhr  Nah beisammen und doch durch Welten getrennt. Nord- und Südkorea. Impressionen aus Nord- und Südkorea. Dr. Karin Janz, bis 2009 für die Welthungerhilfe in Pjöngjang, Lutz Drescher und andere

Mittwoch, 27. April
08.45 Uhr  Morgenandacht im Raum der Stille
09.00 Uhr  Gesprächsgruppen: Mein Nordkorea-Bild und wie es sich verändert hat?
10.30 Uhr  Kaffeepause
11.00 Uhr  Szenarien für die Zukunft auf der Koreanischen Halbinsel. Professor Dr. LEE You-Jae, Asien-Orient-Institut derEberhard Karls Universität Tübingen
12.30 Uhr  Mittagessen
14.00 Uhr  Führung durch das Herrnhutische Ensemble
14.30 Uhr  Kaffeetrinken
15.00 Uhr  Brücken der Verständigung Zur Rolle der Kirche im Prozess der friedlichen Wiedervereinigung. HONG Sung-Koo, Philipps-Universität Marburg
16.30 Uhr  Workshops:
1-Religion in Nordkorea?  Lutz Drescher;
2-Kann man von der deutschen Wiedervereinigung für Korea lernen. Prof. Dr. HAN Unsuk; Dr. Sylvia Bräsel, Universität Erfurt
3-Szenarien in politischer Perspektive. Professor Dr. Lee You-Jae; Dr. Hans-Joachim Schmidt
4-Der Beitrag der Kirchen zur Versöhnung. Bischof em. Prof. Dr. Christoph Kähler; HONG Sung-Koo
5-Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit/in Nordkorea. Dr. Werner Kamppeter, Friedrich Ebert Stiftung
18.30 Uhr  Festliches Buffet
20.30 Uhr  Koreanische Klänge und Lyrik
21.30 Uhr  Nach(t)gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses

a_begtag2011_aOrt der Ahnenverehrung in Südkorea für Angehörige, die im Norden bestattet sind. (Foto: G. Köllner)Donnerstag, 28. April
09.00 Uhr  Die Rezeption der deutschen Wiedervereinigung Impulse für die Wiedervereinigung in Korea. Impulsvortrag Prof. HAN Unsuk, Korea Universität, Seoul
09.30 Uhr  Kooperation statt Konfrontation Die Zukunft auf der Koreanischen Halbinsel gestalten. Stefan Müller, MdB, Vorsitzender der Deutsch-Koreanischen Parlamen­tarier­gruppe (Angefragt);
Bischof em. Prof. Dr. Christoph Kähler
;
Prof. Dr. HAN Unsuk;
Juniorprofessor Dr. Lee You-Jae;

Dr. Werner Kamppeter;

Dr. Karin Janz


Podiums- und Plenardiskussion
11.00 Uhr  Kaffeepause
11.30 Uhr  Abschluss-Gottesdienst
12.30 Uhr  Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Weitere Informationen beim Verbindungsreferat Ostasien im EMS
Gisela Köllner:
Evang. Missionswerk in Südwestdeutschland
Vogelsangstr. 62, 70197 Stuttgart
Telefon:  0711-636 78 31
koellner@ems-online.org  

a_begtag2011_a   a_begtag2011_a

Kooperationspartner:
a_begtag2011_a  a_begtag2011_a  a_begtag2011_a

Video: F. Enns

Evang. Landeskirche in Baden: Arbeitsstelle Frieden 
Voice for peace Nr. 6: Friedensfragen 
"Können wir unsere christliche Ethik bei Konflikten mit anderen Religionen zugrunde legen?" Diese Frage beantwortet Prof. Dr. Fernando Enns, Leiter der Arbeitsstelle „Theologie der Friedenskirchen“ Universität Hamburg & Vorstandsmitglied der DOAM. Link: 
https://youtu.be/_Js4f3seossMehr videoclips aus der Reihe "Voices for Peace: Friedensfragen" der Arbeitsstelle Frieden in der Evang. Landeskirche in Baden | YOUTUBE.COM

Projekte