Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung tritt in der Regel alle drei Jahre zusammen.
Sie wählt den Vorstand und beschliesst über die Entlastung des Vorstandes.

Aufgaben der Mitgliederversammlung
siehe dazu den Auszug aus der Satzung:

Auszug aus der Satzung (Okt. 2007/2008)
§ 10
1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet alle 3 Jahre statt. Sie wird durch den Vorsitzenden/die Vorsitzende schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen.
2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann vom Vorstand jederzeit einberufen werden. Sie muss einberufen werden auf Verlangen von einem Viertel der Mitglieder.
3. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden beschlussfähig.
4. Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Mehrheit.
Satzungsänderungen bedürfen der Zustimmung von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder.
5. Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von 6 Jahren
a) den Vorsitzenden/die Vorsitzende
b) den Schatzmeister/die Schatzmeisterin
c) den Schriftführer/die Schriftführerin
d) die in § 11 Ziffer 1b Genannten
Wiederwahl ist zulässig.
6. Die Mitgliederversammlung erteilt dem Vorstand Entlastung.
7. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden durch den Vorsitzenden/die Vorsitzende oder einen/eine seiner/ihrer Stellvertreter/Stellvertreterinnen und den Schriftführer/die Schriftführerin unterzeichnet. Der Vorstand ist an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung gebunden.


Die Mitgliederversammlungen (MV)

29. Sept. 2014 in Wittenberg: Rechenschaftsbericht des Vorstandes, Rechnungslegung und Entlastung, Satzungsänderung, Arbeitsvorhaben.

3. Okt. 2011 in Neuendettelsau: Rechenschaftsbericht des Vorstandes, Information zur neuen Homepage, Unterstützung für die japanischen Kirchen nach der Dreifachkatastrophe (3.11), Veränderungen im EMS; Rechnung und Entlastung, Wahlen für den Vorstand: H. Albruschat (Vors.), C. Rostalsky (Schriftf.), R. Lamotte (Schatzm.), J. Baruth, T. Eber, E. U. Krüger, H. Perron. 

6. Okt. 2008  
in Neudientendorf:  Berichte über (1) das Symposium zu "Human Security" in Korea, (2) das interreligiöse Studienprogramm in Kyoto, (3) den EMS-Focus 2009-11 "Christliches Zeugnis in einer pluralistischen Welt". Jahresrechnung 2005-2007 und Entlastung des Vorstandes. Hinweise (1) 125jähriges Jubiläum der OAM am 4.-5.6.2009 in St. Gallen, (2) nächste Studientagung vom 5.-8.10.2009 in Bad Boll.

24. Sept. 2007 ao. MV in Woltersdorf: Satzung, Bericht aus dem Vorstand, Berichte aus China, Japan (Prof. Hara) und Korea.
Bericht an die MV als pdf-Datei >hier  

03. Okt. 2005
in Alt-Schöneberg, Berlin: Bericht aus dem Vorstand, Satzung, Kooperationsvereinbarung (EMS; BMW), Jahresrechnung, Mitgliedschaft, Wahlen. Die Mitgliederversammlung hat am 2. Oktober 2005 den Vorstand neu gewählt.
Bericht an die MV als pdf-Datei >hier

25. Sept. 2002 in Neudietendorf: Berichte, Finanzen, Satzung: SOAM erhält Sitz und Stimme im Vorstand der DOAM. Hinweise: nächste MV im Jahre 2005; 120-Jahrfeier der OAM im Jahre 2004 in Weimar.  
Bericht an die MV als pdf-Datei >hier

28. Okt. 1999 Johannesstift Berlin: Satzung, Bericht, Wahlen. Berichte: Albruschat von seiner Reise nach Nordkorea; Planung der Vorstandsreise nach Japan mit Symposium "Vergebung, Wiedergutmachung, Gewaltverzicht". Bericht an die MV als pdf-Datei >hier  

9.10.1997 MV Neudientendorf

15.10.1992 ao MV Berlin-Lichterfelde (!)

14.9.1991 ao MV Erfurt

23.2.1991 MV Stuttgart

 

Aus der Mitgliederversammlung am 3. Oktober 2005

Die Mitgliederversammlung begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst der angereisten Mitglieder mit der Evang. Japanischen Gemeinde zu Berlin in der Kirche von Alt-Schöneberg.

Satzungsänderungen

Der bisherige "Freundeskreis der Ostasienmission", der während der DDR-Zeit Fenster und Türen für die Mission und Kirchen in Ostasien offen hielt, ist nun ein "Freundeskreis der Deutschen Ostasienmission" geworden und umfasst alle Freunde dieser Arbeit, die einen auch in der Höhe freiwilligen Beitrag an die DOAM entrichten. Es hat sich gezeigt, dass die regionalen Missionswerke nicht mehr in der Lage sind, die Vorstandsarbeit der DOAM allein zu finanzieren. Diese Arbeit wird jedoch andererseits dazu benötigt, die Beziehungen zu den Partnerkirchen und -organisationen in Ostasien mit Leben und Engagement zu füllen. So werden die Einnahmen des Freundeskreises schon ab 2006 dazu dienen, die Mitarbeiterin in Japan, Frau M. Sonntag, mitzufinanzieren.

OAM-Gedenktage

04.06.1884 Gründung des AEPM (OAM) in Weimar

22.10.1945 Gründung der Schweizerischen Ostasien-Mission SOAM

26.02.1948 Gründung der japanischen Stiftung Christliche Oastasien-Mission in Kyoto, Japan

10.12.1952 Gründung der DOAM Deutsche Ostasienmission in Hamburg

1972 Gründung der EMS
Namensänderung zum 1.1.2012:
"Evang. Mission in Solidarität" EMS

1973 Gründung des BMW 

01.05.1980 Gründung der Diakonia-Schwesternschaft in Korea 

1982 Gründung des Tomisaka Christian Center TCC in Tokyo

23.02.1991Vereinigung von OAM-DDR und DOAM in Erfurt

Díe Vorsitzenden

1956 - 1968
Pfr. Erich Kühn

1968 - 1987
Prof. Dr. Ferdinand Hahn

1987 - 1992
Pfr. Hartmut Albruschat

1992 - 2011
Pfr. Paul Schneiss

2011 - 2017
Pfr. Hartmut Albruschat

2017  -  Interim
Pfr. Carsten Rostalsky, Stellv.
Pfr. Rainer Lamotte, Stellv.

2017ff
Lutz Drescher

Geschichte der DOAM

4. Juni 1884 Gründung des Allgemeinen Evangelisch-Protestantischen Missionsvereins AEPM

1929 Umbenennung in Ostasienmission

Der AEPM benannte sich 1929 offiziell in "Ostasienmission" oder OAM um. Der Titel hatte schon seit 1921 als Untertitel Verwendung gefunden. Das sollte aber nicht bedeuten, dass der Verein für alle Zeiten sich auf Mission in Ostasien beschränken wollte... Im Jahresbericht von 1911 schreibt Missionar Emil Schroeder zu Kirche und Mission: "Nur die Kirche ist stark, die Mission treibt. Nur dort ist sie wirksam als Macht, wo sie Mission treibt."

1945 Trennung des schweizerischen Zweiges und Gründung der Schweizerischen Ostasien-Mission (SOAM)

1952 Gründung der Deutschen Ostasienmission (DOAM)

1972 Gründung des Evang. Missionswerkes in Südwestdeutschland EMS

1973 Gründung des Berliner Missionswerks BMW

1992 Vereinigung von OAM (im Bereich der ehemaligen DDR) und DOAM (im Bereich der ehemaligen BRD) zur Deutschen Ostasienmission DOAM.

2002 Vereinbarung zu enger Zusammenarbeit von SOAM und DOAM

2007/2008 Satzungsänderung

2009 Neugründung der Stiftung "Christian East Asia Mission" in Kyoto, Japan

Die Geschäftsführer

1968 - 1975
Pfr. Paul Schneiss

1975 - 1978
Pfr. Hiroshi Murakami /
Pfr. Hartmut Albruschat

1978 - 1994
Pfr. Dr. Winfried Glüer

1993 (Sep) - 1996 (Sep)
Pfr. Ingo Feldt (Berlin)

1996 - 2001
Pfrin. Sabine Bauer

2001 - 2016
Lutz Drescher

2016  -  2018
Pfr. Solomon Paul Benjamin

2018 -
Pfr. Georg Meyer