Begegnung in Weingarten - 7.-18.8.2008

Partnerschaft Weingarten (Baden) - Jumin-Gemeinde (Korea)


vor dem Heidelberger Schloss (14.8.2009)

 

Zentrales Thema war: "Das Engagement der Kirchen in Korea und in Deutschland in Bezug auf Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung".


Pfarrer LEE Hae-Hak

1990 fand in Seoul die Weltversammlung unter dem obigen Namen statt. 2008 wollten darum beide Gemeinden Bilanz ziehen und herausfinden, was sich seither in den beiden Gemeinden geändert hat und was man voneinader lernen kann.

Zwei Powerpoint-Präsentationen aus Songnam haben anschaulich Entwicklungen in Songnam vorgestellt. Die Gemeinde in Weingarten hat praktisch vor Ort aufgezeigt, dass man mitten in weitreichenden Veränderungen steckt. So z.B. "Der Grüne Gockel" in Baden (siehe unten), der kirchliches Umweltmanagement ganz konkret macht.

 

„Deutsche Kirche unsere Brüder“
Quelle:BNN 14.8.2008

Besuchergruppe aus Südkorea ist zum vierten Mal zu Gast
Evangelische Kirchengemeinde pflegt seit langem Partnerschaft

Weingarten. Zum vierten Mal weilt eine Reisegruppe aus Südkorea, eine Delegation der christlichen Jumin-Gemeinde in Seongnam, als Gast der evangelischen Kirchengemeinde Weingarten. Mit einem Empfang im Ratssaal wurde die Gruppe von Bürgermeister Klaus-Dieter Scholz willkommen geheißen.


Gruppenleiterin

Das Ortsoberhaupt berichtete einige Eckdaten von Weingarten: die Gründungsgeschichte, seine Lage in einer wirtschaftlichen Schwerpunktregion, die Bedeutung des Weins und die allgemein positive Lebenseinstellung der Weingartener Bevölkerung.

Die Koreaner mit ihrem Sprecher, Pfarrer Lee Hae Hak, legten ihre Motive und Erwartungen dar. „Wir sehen hier eine schöne Landschaft, wir möchten guten Wein trinken und wir werden nette Menschen treffen. Aber das Wichtigste ist, dass die Weingartener unsere Freunde sind. Wir betrachten die deutsche Kirche als unsere Brüder“.

Die Freundschaft zwischen der Jumin-Gemeinde in Seongnam und der evangelischen Kirchengemeinde in Weingarten fuhr Lee Hae Hak fort, bestehe seit vielen Jahren und gehe auf die Verbindung zum damaligen Weingartener Pfarrer Paul Schneiss zurück. Unter dem diktatorischen Regime habe Nordkorea keine Freiheit und die Situation sei dieselbe wie in Deutschland vor dem Mauerfall.

Er habe damals Widerstand geleistet, den Pfarrer Schneiss unterstützt hat. Die Wiedervereinigung Deutschlands sei das, was sich die Koreaner auch für ihr Land wünschten, und diesem Thema war 1996 der erste Besuch in Deutschland und in Weingarten gewidmet. Seither bestehe eine feste Partnerschaft als Grundlage für Gerechtigkeit und Frieden.

Dem Empfang schloss sich ein Ortsrundgang unter der Leitung von Erich Völker an, der zu den markantesten Punkten führte. Das weitere Programm bis Samstag beinhaltet kulturelle Besichtigungen, Besuche der Sozialstation und des Martinshaus, gemeinsame Bibelarbeit und Gottesdienste, einen Gemeindenachmittag unter dem Thema „Engagement der Kirchen in Korea und in Deutschland für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“ und mehr. Am Freitag, 20 Uhr, findet ein koreanischer Abend statt. Außerdem hat die Gruppe eine Fahrt in die Schweiz zum Jungfraujoch unternommen und die Christusträger in Ralligen besucht. Nach dem Ende des Besuchs in Weingarten geht es weiter nach Paris. Denn, so war zu hören, viele der sehr altersgemischten Gruppe, hätten sonst kaum die Möglichkeit, ins Ausland zu kommen.


 

Die Einladung

Liebe Gemeinde,
vom 7.-16. August erwarten wir 17 Gäste unserer Partner-gemeinde aus Seongnam, Südkorea. In dieser Zeit lernen sie Aktivitäten unserer Gemeinde kennen, wir besuchen mit ihnen soziale Einrichtungen und es gibt auch kulturelle Programm-punkte, wie z.B. Fahrten in die Schweiz, nach Bruchsal und Heidelberg.

Verschiedene Gemeindegruppen kochen für unsere Gäste, herzlichen Dank dafür! Untergebracht sind sie in zehn Familien unserer Gemeinde und lernen so viel von der deutschen Lebensweise kennen. Aber auch wir werden bestimmt viel über Korea erfahren und dazu lernen, denn so wie die Gruppe sich auf uns Deutsche einlässt, erleben wir mit ihnen eine völlig fremde Kultur - eine große Bereicherung!

In Erinnerung sind manchen bestimmt die koreanischen Abende der letzten Besuche, die unsere Gäste selbst gestalten. Damit das Sprachproblem nicht zu groß ist, haben wir für die ganze Zeit eine koreanische Studentin, die uns übersetzt. Sie studiert in Heidelberg, wie auch inzwischen Jeon, Miyoung, die vor fünf Jahren für ein halbes Jahr bei uns in Weingarten lebte. Sie ist auch die ganze Zeit dabei.

Bis auf die Schweizfahrt (deren Anmeldefrist vorbei ist) besteht jeden Tag für Sie Gelegenheit, die Gäste kennen zu lernen.

 

Das Programm



Donnerstag 7.8.
20 Uhr Empfang im Gemeindehaus

Freitag 8.8.
Empfang im Rathaus, Gemeinderundgang, Bruchsal (Schloss, Musikautomatenmuseum), Vorstellung der Kirchengemeinde
Abendessen im Gemeindehaus
Spieleabend im Gemeindehaus

Samstag 9.8.
Karlsruhe: Besuch des Weltladens, Markt am Gutenbergplatz, kleine Stadtführung
Bibelarbeit im Gemeindehaus
Abends Wanderung zur Weinprobe auf den Katzenberg

Sonntag 10.8.
Gottesdienst (Predigt: Pfarrer Lee, Hae Hak) anschließend kleines Gemeindefest mit Mittagessen im Hof des Gemeindehauses
Gemeindenachmittag zum Thema: „Engagement der Kirchen in Korea und in Deutschland in Bezug auf Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung Referenten: Lee Hae Hak, Lutz Drescher (EMS) und Anne Heitmann (EOK)

Montag-Dienstag 11. und 12.8.
Schweizfahrt mit Besuch der Christusträger Bruderschaft in Ralligen

Mittwoch 13.8.
Besuch des Martinshauses in Berghausen und der Sozialstation in Blankenloch
Austausch von Gebetsanliegen im Gemeindehaus
Abendmahlfeier in der Kirche

Donnerstag 14.8.
Heidelberg: Besuch der Diakoniestrasse, Stadtbesichtigung
Abend mit Posaunenchor (mit Abendessen)

Freitag 15.8.
Führung durch das Weingartener Moor, Besuch im Haus Edelberg, Abschlussbesprechung
Koreanischer Abend (mit Abendessen)

Samstag 16.8.
7:30 Uhr Verabschiedung im Gemeindehaus


Gruppenleiterin

 

Die Gäste

  • Lee, Hae Hak (m) 62 Jahre Gemeindepfarrer
  • Han, Sook Ja (w) 48 Jahre
  • Lee, Hwao Rang (m) 27 Jahre
  • No, Bok Soon (w) 71 Jahre
  • Kim, Kyug Hae (w) 54 Jahre
  • Kim, Jin Hae (m) 39 Jahre
  • Lee, Bo Ra (w) 38 Jahre, Tochter von Lee, Hae Hak,
  • verheiratet mit Kim, Jin Hae
  • Kim, Da In (w) 7 Jahre, Tochter von Kim, Jin Hae und
  • Lee, Bo Ra
  • Kim, In Ha (m) 3 Jahre, Sohn von Kim, Jin Hae und
  • Lee, Bo Ra
  • Kim, Mi Yeon (w) 41 Jahre
  • Kim, Min Ju (w) 12 Jahre, Tochter von Kim, Mi Yeon
  • Jeong, Hee Yeoung (w) 49 Jahre
  • Choi, In Soon (w) 38 Jahre
  • Choi, Yeon Ji (w) 16 Jahre, Tochter von Choi, In Soon
  • Oh, Su Nam (w) 27 Jahre
  • Lee, Han Gyeo Re (m) 23 Jahre, er bleibt für ein halbes Jahr in unserer Gemeinde und macht Praktika in verschiedenen sozialen Einrichtungen
  • Choi, Min Kyu (m) 20 Jahre
  • Kim, Taeyeon (w) 31 Jahre, Übersetzerin
  • Jeon, Miyoung (w) 28 Jahre, sie war 2003 für ein halbes Jahr in unserer Gemeinde als Praktikantin

Der Grüne Gockel

Umweltmanagement ist in der Evangelischen Landeskirche Baden ein erprobtes und wichtiges Instrument zur Bewahrung der Schöpfung. Das kirchliche Umweltmanagementsystem Grüner Gockel wird in Kirchengemeinden und in kirchlichen Einrichtungen angewandt. Leitung und Organisation erfolgen durch eine Geschäftsstelle, die zugleich der Hauptaufgabenbereich des Büros für Umwelt und Energie im Evangelischen Oberkirchenrat in Karlsruhe ist.

Link: Der Grüne Gockel

Der Grüne Gockel ist ein speziell für Kirchengemeinden entwickeltes Umweltaudit-Zertifikat, das die Einführung eines funktionierenden Umweltmanagementsystems bescheinigt. Grundlage ist die Europäische Umweltaudit-Verordnung EMAS (Eco Management and Audit Scheme) nach dieser werden die Gemeinden und Einrichtungen auch validiert.

Jede Kirchengemeinde kann den Grünen Gockel einführen. Die teilnehmenden Gemeinden werden von ehrenamtlichen, speziell dafür ausgebildeten Kirchlichen UmweltauditorInnen betreut.








 

 

Partnerschaften

wandbild1 150

zwischen Gemeinden

Derzeit gibt es Partnerschaften zwischen einer deutschen Kirchengemeinde und einer Kirchengemeinde in Ostasien u. W. nur eine funktionierende: die zwischen Weingarten/Baden und Jumin-Church in Songnam, Südkorea.

jumin logoJumin-Kirche

regionale Partnerschaften

Unseres Wissens gibt es hiervon im südwestdeutschen Raum drei Partnerschaften:
1. Region Nordbaden, d.i. Heidelberg, Lützelsachsen und Weinheim mit drei Kirchengemeinden in Südkorea
2. Region Pfalz: d.i. die Evang. Kirche der Pfalz unterhält zum Kirchenbezirk Yongdongpo in Seoul enge Beziehungen
3. Region Südhessen: d.i. der Bezirk Süd-Starkenburg unterhält eine Partnerschaft zum Kirchenbezirk Kwangju in Südkorea.