Partner

Die Deutsche Ostasienmission hat von Beginn an großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den Christen vor Ort gelegt.

In China trat als erster Mitarbeiter der ehemalige Missionar der Rheinischen Mission, Dr. Ernst Faber, in ihre Dienste. 1885 in Shanghai. Er arbeitete mit vielen chinesischen Christen zusammen, um das Evangelium zu den Menschen zu bringen. Wenig später war es Richard Wilhelm, der ein Erziehungs- und Ausbildungsprogramm ins Leben rief. Zur gleichen Zeit, also ebenfalls 1885, begannen Wilfried Spinner und wenig später Emil Schröder in Japan mit der Ausbildung junger Theologen.

Ohne eine enge Zusammenarbeit mit den Christen vor Ort kann der Mission kein Erfolg beschieden sein. So wissen wir heute, dass die Missionare nicht die Träger der Mission der Kirchen in China, Japan, Korea und Taiwan waren, sondern bestenfalls Helfer auf einem Weg, den sich das Evangelium selber bahnte. Mission ist nach unserem heutigen Verständnis sicher zuerst die Aufgabe der Kirche und Gemeinde vor Ort. Aber Mission braucht den ökumenischen Weitblick und die ökumenische Zusammenarbeit, wenn sie sich als Teil des weltweiten Handelns Gottes in dieser Welt versteht.

Es gibt Partner in der Mission, mit denen die DOAM seit vielen Jahren verbunden ist und andere, wo eine Partnerschaft erst im Werden ist.

 

Zu unseren Partnern in Ostasien (Kirchen und Institutionen) gehören:

Japan: 
Vereinigte Kirche Christi in Japan (Kyodan)
Evangelische lutherische Kirche in Japan (JELC)
Korean Christian Church in Japan (KCCJ)
National Christian Council of Japan (NCCJ)
Christian East Asia Mission (CEAM) / Tomisaka Christian Center (TCC)
Women's Active Museum on War and Peace (WAM)
Asia Rurtal Institute (ARI)
NCC Center for the Study of Japanese Religions, Kyoto
Noson Dendo Shingakko (Theol. Seminar für Mission auf dem Lande)

Korea:
Presbyterian Church in  the Republic of Korea (PROK)
Presbyterian Church of Korea (PCK)
National Council of Churches in Korea (NCCK)
Hanshin University
Korea Theological Study Institute (KTSI)
diakonia-Schwesternschaft
Korean Council for the Women Drafted for Military Sexual Slavery by Japan
Korea Dialogue Academy
Christian Institute for the Study of Justice and Development

China:
Amity Foundation
CCC / Christliche Patriotische Drei-Selbst Bewegung (PDSB)
Churches in Shandong (Qingtao)
Churches in Hunan (Changsha, Hengyang)
Theologische Seminare (Nanjing, Changsha, Jinan)

Taiwan:
Presbyterian Church in Taiwan (PCT)


 

OAM-Gedenktage

04.06.1884 Gründung des AEPM (OAM) in Weimar

22.10.1945 Gründung der Schweizerischen Ostasien-Mission SOAM

26.02.1948 Gründung der japanischen Stiftung Christliche Oastasien-Mission in Kyoto, Japan

10.12.1952 Gründung der DOAM Deutsche Ostasienmission in Hamburg

1972 Gründung der EMS
Namensänderung zum 1.1.2012:
"Evang. Mission in Solidarität" EMS

1973 Gründung des BMW 

01.05.1980 Gründung der Diakonia-Schwesternschaft in Korea 

1982 Gründung des Tomisaka Christian Center TCC in Tokyo

23.02.1991Vereinigung von OAM-DDR und DOAM in Erfurt

Díe Vorsitzenden

1956 - 1968
Pfr. Erich Kühn

1968 - 1987
Prof. Dr. Ferdinand Hahn

1987 - 1992
Pfr. Hartmut Albruschat

1992 - 2011
Pfr. Paul Schneiss

2011 - 2017
Pfr. Hartmut Albruschat

2017  -  Interim
Pfr. Carsten Rostalsky, Stellv.
Pfr. Rainer Lamotte, Stellv.

2017ff
Lutz Drescher

2020ff
Dr. Carola Hoffmann-Richter

Die Geschäftsführer

1968 - 1975
Pfr. Paul Schneiss

1975 - 1978
Pfr. Hiroshi Murakami /
Pfr. Hartmut Albruschat

1978 - 1994
Pfr. Dr. Winfried Glüer

1993 - 1996
Pfr. Ingo Feldt (Berlin)

1996 - 2001
Pfrin Sabine Bauer

2001 - 2016
Lutz Drescher

2016  -  2018
Pfr. Solomon Paul Benjamin

2018 -
Pfr. Georg Meyer

SOAM


SOAM-Homepage

4.Juni 1884
Gründung des AEPM

1929
Umbenennung in Ostasienmission

1945
Trennung des schweizerischen Zweiges und Gründung der Schweizerischen Ostasien-Mission (SOAM)

2002
Vereinbarung zu enger Zusammenrabeit von SOAM und DOAM

2009 Jubiläum der OAM - 125 Jahre
ausgerichtet von der SOAM 

SOAM / HdB
Das Haus der Begegnung (HdB) in Kyoto wurde von Prof. Dr. Werner Kohler gegründet. Es ist eine eigene Sftung nach japanischem Recht. 

Anmeldung