2014: Der Prozeß

Yasukuni-Schrein in Tokyo  -  Prozess gegen ABE's Besuch im Yasukuni-Schrein

Der Prozess richtet sich gegen den offiziellen Besuch des Ministerpräsidenten im Yasukuni-Schrein, der allein der Verehrung der Kriegsgefallenen - einschließlich der Kriegsverbrecher - dient. Der Besuch in diesem Schrein ist eine Verletzung der Verfassung, die im Artikel 9 eindeutig festhält, dass Japan künftig und für alle Zeiten auf Krieg verzichtet. Ministerpräsident ABE will durch eine Neuinterpretation des relevanten Verfassungstextes die Möglichkeit schaffen, im kriegsfall an der Seite der Verbündeten eingreifen zu können. 
Durch die Parlamentswahlen von 2013 hat er eine Mehrheit in beiden Kammern des Parlaments.

Wir dokumentieren hier die Anstregungen um einen Prozess gegen die Japanische Regierung, den Ministerpräsidenten ABE Shinzo und den Yasukuni-Schrein.
Darüber informieren folgende Dokumente:

(1)  "To all who are concerned about the Abe administration's nationalistic policy" (English)

(2) "To all who are concerned about the Abe administration's nationalistic policy" (日本語(English)

(3) Q&A  The Participation in the class litigation against Abe's visiting Yasukuni War Shrine (English/日本語)

(4) Application form: "Power of Attorney for Appointment of Legal Councel for a lawsuit"


Letzteres kann ausgefüllt (Datum, Name, Adresse und Unterschrift) zurückgeschickt werden an:

The Group Supporting Lawsuit Claiming against
Official Visits by Prime Minister Abe, Tokyo

2-11-13, Yanagisawa
Nishitokyo-shi
Tokyo, 202-0022
Japan





Yasukuni-Schrein

Der Yasukuni-Schrein (2007)

pr_fs_yk1

Verfassungswidrig

Anmeldung