Ökumenische Beziehungen

The Presbyyterian Church in the Republic of Korea  PROK

Für die PROK hatten die ökumenischen Beziehungen immer einen prominenten Platz in der gesamten Kirche.
Das führte dann auch zu den Beziehungen nach Deutschland, die in besonderer Weise durch die Teilung beider Länder charaktersiert werden kann. Auch heute noch ist die Teilung Koreas und die Wiedervereinigung der beiden Teile in Nord und Süd eines der wichtigen Themen bei allen Begegnungen.
Schon bei der Gründung der Evang. Mission in Solidarität (1972, Evang. Mission in Südwestdeutschland) war die PROK offiziell vertreten. Außer der DOAM hatte auch die Evang. Landeskirche in Hessen schon zuvor Beziehungen zur PROK ernst genommen. 

Personalaustausch

Pfarrerin Esther Grieder - noch in der Sprachschule
Im Frühjahr 2005 konnte Frau Pfarrerin Grieder nach Korea ausreisen zum Dienst in der Presbyterianischen Kirche in der Republik Korea, kurz PROK. Sie berichtet uns: "... Die Wohnung ist praktisch, mit einem schönen Parkettboden, aber sehr klein - ausser dem Badezimmer ist alles im gleichen Raum, inkl. Kochplatten und Waschmaschine... Um Platz zu sparen, schlafe ich nach traditioneller koreanischer Art auf einer dünnen Matratze auf dem Boden ..."
"... Im Juni begann die Sprachschule. Auch da gab es manches zu lachen - aber manchmal verging mir hier das Lachen. Ich wurde ja vorgewarnt, dass die Sprache sehr schwierig sei - aber auf die Schulsituation war ich nicht vorbereitet..."  (1. Rundbrief als pdf)


Pfarrer Jörg Baruth in der Arbeit mit Migranten
Arbeitsmigranten , oder wie das im internationalen Sprachgebrauch heißt: migrant workers, gibt es in Südkorea tausende. Die Wirtschaft, vor allem die Industrie braucht sie, solange sie gesund sind.
Nach einem Arbeitsunfall z.B. oder während einer längeren Krankheit kann man schnell arbeitslos werden, oft ohne die letzte Lohnauszahlung.

Jörg Baruth arbeitete im Team von Pfr. KIM Hae Sung mit. Er wurde von EMS in diese Arbeit entsandt. Berichte aus deiner Arbeit.


Gemeinde-Partnerschaft
Weingarten/Baden - Jumin-Gemeinde

Seit 1994 besteht eine enge Beziehung zwischen der Jumin-Gemeinde von Songnam in Südkorea und der Evangelischen Kirchengemeinde Weingarten (Baden).
Diese Beziehung ist seit 1991 langsam gewachsen, als der Pfarrer der Gemeinde, LEE Hae Hak, nach einem Besuch in Berlin und einem Treffen mit Christen aus Nordkorea bei der Landung in Seoul verhaftet worden war. Noch war es die Zeit der Militärdiktatur. Seither aber treffen sich die Gemeinden alle zwei Jahre abwechselnd in Songnam und in Weingarten.


Mitarbeiter in Deutschland

  • Pfarrer RHEE Joo-Hyung in Lützelsachsen (Bad. Landeskirche)
  • Ms. JEON Mi-Young, von der Jumin-Church in Songnam (2003, Weingarten/Baden)
  • Ms. YANG Myung-Hee, von der Jumin-Church in Songnam (2003, Weingarten/Baden)
  • Mr. KWON Hyun-Jung (2003/Berliner Missionswerk)
  • Mr. LEE Hankyoreh (2008-2009, Weingarten/Baden)
  • Pfr. Dr. PARK Chong-Wha
  • Pfr. CHAI Sooil
    Mr. KIM Kwan-Sun (2012, Weingarten)

 



281antinuketrostfrauen

PROK

prok log_150
Homepage der PROK

 

Newsletter englisch

Jun 2005 als pdf
Juli 2005 als pdf
Okt.2005 als pdf
Nov.2005 als pdf
Dez.2005 als pdf
Jan. 2006 als pdf
Apr. 2006 als pfd
Mai 2006 als pdf
Juli 2006 als pdf
Aug.2006 als pdf
Oct.2006 als pdf
Dec.2006 als pdf
Feb.2007 als pdf
Mar.2007 als pdf
Apr.2007 als pdf
Jun.2007 als pdf
Jun.2009 als pdf

Newsletter deutsch
Aug. 2005 als pdf


Studienreise des Ökologie-Instituts nach Deutschland. 
27. Sept. 2013