Lutherische Kirche in Korea (LCK)

Von Pfr. Dr. Malte Rhinow in Seoul/Korea erreichte uns "die Nachricht, dass die 59. Sitzung des Exekutivkommittees des Korean National Council of Churches (KNCC) gestern (27. 10. 2011) die Aufnahme der Lutherischen Kirche in Korea (LCK) einstimmig per Beifall beschlossen hat. Ich freue mich ueber diesen Gang der Dinge. Die LCK hatte auf ihrer jährlichen Synode am 6. Oktober bei zwei Gegenstimmen beschlossen, Aufnahmeantrag an den KNCC zu stellen. Ich hatte mich für den Beitritt engagiert und auf den Synode auch öffentlich (vor laufenden Fernsehkameras) dafür plädiert.  Den Antrag zum Beitrittsbeschluss hatte auf der LCK-Synode Kirchenpräsident Hyun-Sub UM eingebracht. Hintergrund der Entscheidung ist das zunehmend verheerende Bild, das die konservative Allianz von sich abgibt, zu der die LCK bisher gehörte. (Ob die Mitgliedschaft dort ganz zurückgezogen wird, ist derzeit noch unklar.)"

Wir freuen uns über diese Entwicklung.


Unsere Partnerkirche in Südkorea
siehe bei Mission EineWelt, Neuendettelsau; http://www.mission-einewelt.de/

Lutherische Kirche in Korea (LCK)

Struktur:

Die Lutherische Kirche in Korea (Lutheran Church in Korea) ist Mitglied im Lutherischen Weltbund und im "International Lutheran Council", einer Vereinigung Lutherischer Kirchen, die mit der US-amerikanischen "Lutheran Church - Missouri Synod"(LCMS) verbunden sind. Die Arbeit der LCK wird von ihren zwei Partnerkirchen, der LCMS und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern  unterstützt. Sitz der Kirchenleitung ist Seoul.

Präsident:
Dr. Hyun-Sub Um

Statistik:
• Gesamtmitgliederzahl: knapp 5.000
• Pfarrer: 42
• Evangelisten und Vikare: 17
• Gemeinden: 40

Arbeitsfelder:
• theologische Ausbildung an der Luther-Universität, dort auch Sozialarbeiterausbildung
• missionarische Arbeit unter Koreanern in der Mandschurei, auf der russischen Insel Sachalin geplant
• Der christliche Sender "Lutheran Hour" ist im Bereich christlicher Medien und in der Förderung christlicher Kultur tätig
• gemeindliche Bibel- und Glaubensseminare
• Luther-Studien-Institut, das eine Zeitschrift herausgibt (Luther Study) und jährliche öffentliche Vorlesungen
• kirchliche Kindergärten, in zwei Gemeinden kostenlose Krankenstationen, Suppenküchen für Obdachlose

Finanzen:
Die Kirche ist finanziell selbstständig und ist dabei auf die Unterstützung ihrer Mitglieder angewiesen, um Gehälter, Projekte und sonstige Ausgaben abdecken zu können. Staatliche Förderungen gibt es nicht, lediglich im Bereich der sozialen Wohlfahrtsarbeit. Bei ihren missionarischen Aktivitäten wird die Kirche von ihren Überseepartnern unterstützt.

Geschichte:

• 1958: Beginn der missionarischen Arbeit durch drei amerikanische Missionarsfamilien der Lutheran Church Missouri Synod zusammen mit dem koreanischen Theologen Won Yong Ji

• ab 1960: Beginn des Glaubensfernkurses (Christian Correspondence Course), an dem bis heute ca. 750.000 Menschen teilgenommen haben

• 1965: Gründung der Lutherischen Theologischen Akademie für die Pfarrersausbildung

• 1971: Gründung der Lutherischen Kirche Koreas; Won Sang Ji, der Bruder von Won Yong Ji, wird zum 1. Präsidenten gewählt

• 1972: Mitgliedschaft im Lutherischen Weltbund

• 1973: Beginn der Bethel Bibel-Seminare

• 1977: Dr. Won Yong Ji wird Mitarbeiter des Missionswerks (heute: Mission EineWelt); Beginn der bayerischen Zusammenarbeit mit der LCK

• 1980: Gründung des Luther-Seminars

• 1998: Anerkennung des Seminars als Universität

Adresse:
Lutheran Church in Korea
P.O. Box 1239
100-612 Seoul
Korea, Republic of
Tel. +82/2-414 74 30 or 418 74 38
Fax +82/2-418 74 57
E-Mail: lck0004(at)chollian.net
Internet: www.lck.or.kr

Mehr zur Lutherischen Kirche in Korea hier:

 

 

 

 


 



281antinuketrostfrauen

ekiba

ekiba logo 170

KNCC

National Council of Churches in Korea

Ecumenical Forum for Korea


ÖRK Vollversammlung

Im Jahre 2013 wird die nächste Vollversammlung des Ökum. Rates der Kirchen in Pusan, Südkorea stattfinden.
>mehr

KNCC

Erklärung (13.10.2008)
"Wir begrüßen, dass die USA Nordkorea von der Liste der "Schurkenstaaten" gestrichen hat."
Deutsch, English

A Letter to Bush

3. 7. 2006:
A Letter to President George W. Bush on Peace in East Asia
als pdf-Datei

6-Mächte Gespräche

Am Vorabend (21.7.2005) der Wiederaufnahme der 6-Mächte Gespräche veröffentlichten die Nationalen Kirchenräte von Japan, Korea und den USA eine Erklärung.
Wortlaut

Ökumene in Korea

Am 15.12.2005 veranstaltete der NCCK eine "Konferenz für ökumenische Einheit", zu der er die Vertreter der Koreanischen Orthodoxen Kirche, die kathlosche Bischofskonferenz und die Lutherische Kirche eingeladen hatte. Man tauschte Informationen aus über Aktivitäten für die "Einheit der Kirchen" und "Ökumene". Weiter wurde ein gemeinsamer Gottesdienst für den 20. Januar 2006 in der katholischen Kirche in Kwangju geplant, mit dem die Gebetswoche für die Einheit der Christen begangen werden soll.

KNCC: alle Beiträge