NCCJ: Offener Brief an MP Kan

Kommuniqué des Nationalen Christenrates in Japan (NCCJ) zur Havarie im AKW Fukushima I

z.Hd. Premierminister Naoto Kan

Infolge des Erdbebens und Tsunami am 11. März 2011 vor der pazifischen Küste Nordostjapans kam es zu einer irreparablen und nach wie vor andauernden Havarie im AKW Fukushima I der Firma Tepco. Als Gemeinschaft der Christen in Japan, das als erstes Volk der Menschheit das Leid der Atombombe erfuhr und die ungezähmte Macht der Atomkraft am eigenen Leib erlebte und gerade deshalb eine atomkraftfreie Gesellschaft anstreben sollte, wiederholt der Nationale Christenrat in Japan (ein Dachverband von 31 Kirchen, Vereinen und Netzwerken) untenstehend noch einmal in aller Deutlichkeit seinen Glaubensstandpunkt.

Wir protestieren.
Wir protestieren dagegen, dass die japanische Regierung mit Berufung auf „Sicherheitsmythen" trotz aller Vorhersehbarkeit der Folgen von Naturkatastrophen und Havarien in AKWs ungebrochen eine Politik der Atomkraftförderung verfolgt. Die Verantwortung für die Verstrahlung von Arbeitern einschließlich der Mitarbeiter von Tepco, für die Verstrahlung der Bevölkerung und für die radioaktive Verseuchung der Umwelt trägt in allererster Linie die japanische Regierung. Wir protestieren weiterhin gegen die Zurückhaltung nötiger und angemessener Informationen und gegen die willkürliche Anhebung von Grenzwerten der Sicherheitsstandards für Arbeiter und Lebensmittel.

Wir bekennen.
Wir haben darauf hingewiesen, dass sich Atomkraft nicht durch Menschenhand beherrschen lässt und dass ihre Gewinnung eine Tat der Umweltzerstörung darstellt, denn sie ist Götzendienst an einer verabsolutierten Wissenschaft und eine Schändung der Schöpfungswerke Gottes. Atompolitik wird durch die Schaffung und Ausweitung der Konsumbedürfnisse des Menschen gefördert und hat zu diesem Zwecke Menschen aus konsumschwachen Schichten unter Druck gesetzt. Atompolitik ist unmenschlich in ihrer Verbindung zur militärischen Nutzung, die einigen wenigen Firmen Steigerung ihrer Profite ermöglicht. Darauf haben wir bereits in der Vergangenheit verwiesen. Wir bekennen vor Gott unsere Nachlässigkeit, durch die wir die Abschaffung der Atomkraftgewinnung trotz allem nicht erreichten. Als Empfänger des vom Schöpfer erhaltenen Auftrags, „der Erde zu dienen" (Gen. 3:23), wollen wir uns erneut um die Abschaffung der Atomkraftwerke bemühen. Das sind wir zukünftigen Generationen schuldig.

Wir fordern.
Beschließen Sie sofort die vollständige Abschaffung aller japanischen Atomkraftwerke und anhängigen Anlagen! Schalten Sie diese so schnell wie möglich ab bzw. unternehmen Sie die nötigen Schritte zur Abschaltung! Exportieren Sie keine Atomenergietechnologie ins Ausland!

Erledigen Sie die Bewältigung der bestehenden Havarie, die Entsorgung des radioaktiven Abfalls und die Klärung der Ursachen für die Havarie in aufrichtiger Weise und mit gleichzeitiger Rücksicht auf die Menschenrechte der Arbeiter!

Diktieren Sie keine öffentliche Meinung durch Zurückhaltung von Informationen, sondern veröffentlichen Sie vielmehr korrekte Informationen zum jeweiligen Stand der Havarie sowie der radioaktiven Verseuchung!

Zwangsevakuieren Sie auf Grundlage genauer Messungen die Bevölkerung in den mit hoher Radioaktivität verseuchten Gebieten auf Verantwortung der Regierung! Bitten Sie alle, die durch die Havarie Schaden erlitten haben, aufrichtig um Verzeihung und entschädigen Sie sie!

„Wir wissen ja, dass die ganze Schöpfung mit seufzt und mit in Wehen liegt bis jetzt." (Römer 8:22)

11. April 2011
Nationaler Christenrat in Japan
Moderator Isamu Koshiishi

(Übersetzung: Mira Sonntag)

福島第一原子力発電所事故に関する

日本キリスト教協議会声明
内閣総理大臣 菅直人様

2011年4月11日

日本キリスト教協議会

議長 輿石勇

2011年3月11日に起きた東北太平洋沖地震と津波によって、東京電力福島第一原子力発電所で取り返しのつかない事故が起き、また現在も続いています。人類で初めて原子爆弾による被害を受け原子力の猛威を自ら体験したゆえに、脱原発社会を目指すはずの日本に住むキリスト者として、脱原発という方針を掲げている日本キリスト教協議会(31のキリスト教教団・団体のネットワーク)は改めて以下のように自らの信仰的立場を明らかにします。

わたしたちは抗議します。

原発震災や事故について想定できたにもかかわらず、日本政府が「安全神話」を根拠に原子力行政を続けてきたことに抗議します。東電従業員を含む労働者の被曝、住民の被曝、環境への放射能汚染の第一の責任は日本政府にあります。また、必要とされる適切な情報を開示しないこと、労働者や食料品の被曝線量の安全基準数値を任意に引き上げることにも抗議します。

わたしたちは悔改めます。

わたしたちは原子力発電が人間の手に負えるものではないこと、環境破壊行為であることを指摘してきました。それは科学を絶対化する偶像崇拝であり、神の創造のみわざに対する冒涜だからです。原子力行政は、人々の消費欲求を作り出し、拡大することですすめられ、そのために消費能力の弱い者に負担を押しつけてきました。また一部企業の収益増加につながる原子力の軍事利用と結びついた非人間的な政策です。そのことをわたしたちはこれまで指摘してきました。それにもかかわらず原発を止めることができずにいる自らの怠慢を神に懺悔します。創造主から「土に仕える」(創世記3章23節)使命を与えられたものとして、わたしたちは改めて原発の廃止に向けて努めます。それが未来世代への私たちの責任です。

わたしたちは要望します。

・ ただちに国内における原発および関連施設の全廃を決定し、可能な限り速やかに停止し、廃止するための作業を進めてください。また国外に原発を輸出しないでください。

・ 継続中の事故の処理、放射性廃棄物の処理、事故の原因究明を、誠実に、同時に労働者の人権を擁護しつつ行なってください。

・ 情報を管理することによって思想を統制しないでください。むしろ、事故の状況や放射能汚染に関する正確な情報を開示してください。

・ 正確な計測に基づいて、高濃度の放射能に汚染された地域住民を政府の責任において強制避難させてください。また事故によって損害を受けたすべての人に誠実な謝罪と損害賠償を行ってください。

「被造物がすべて今日まで、共にうめいていることをわたしたちは知っています。」
(ローマの信徒への手紙8章22節)

 

Fukushima-Solidarität

Am 11. März 6:46 Uhr jährt sich Erdbeben & Tsunami in Fukushima. Weltweites Gedenken.
kind02 200

>Prozess gegen die Her-steller des AKW Fukushima<
>Gebet und Andacht<

Anmeldung

Fukushima 2011: alle Beiträge